selbstgemachte Bountys

Warum nicht einmal Bountys selbst machen? 

Die selbstgemachten Bountys haben nicht nur weniger Kalorien, sondern schmecken auch noch viel leckerer als die gekauften.

 

Deswegen sollten sie mit dem Disclaimer: Achtung Suchtgefahr versehen werden ;). 

Zutaten:

für 12-15 Stück:

 

400ml Kokosmilch

2 El Kokosöl

100g Kokosraspeln

bei Bedarf etwas Sukrin (ca. 2 El)

200g dunkle Schokolade (über 70% Kakao)

 

 

Zum garnieren: 

 

 

ein wenig Kokosraspeln


Rezept:

Bevor wir mit den Bountys anfangen, die Kokosmilch für etwa 2-3 Stunden in dem Kühlschrank stellen, sodass sich die Kokoscreme von dem Wasser absetzt.

 

Die Kokoscreme in eine Schale geben. Das Kokoswasser wird nicht für die Bountys benötigt.

 

Die abgetrennte Kokoscreme mit dem Kokosöl in einem Topf schmelzen und die Kokosraspeln und je nach Bedarf etwas Sukrin hinzugeben. Das Ganze zu einer Masse verrühren.

 

Um die Bounty-Grundmasse in die richtige Form zu bringen, eine kastenförmige Kuchenform mit Frischhaltefolie auslegen und die Kokosmasse auf dem Boden verteilen und andrücken.

 

Die Form mit der Kokosmasse für ca. weitere 3 Stunden in den Kühlschrank stellen. 

Wenn der Boden fest geworden ist, die Masse aus der Form nehmen und in gleichmäßige Schnitten zerteilen. 

 

Die Schokolade im Wasserbad schmelzen und etwas Kokosöl hinzugeben.

 

Die Kokosschnitten am besten auf einem Küchen Brett das mit Backpapier belegt ist verteilen und eine Kokosschnitte nach der anderen in das Schokoladenbad tauchen, sodass die Schnitten von allen Seiten mit Schokolade bedeckt sind.

Hierfür könnt ihr die Kokosschnitte am besten mit einer Gabel in die flüssige Schokolade tauchen.

 

Die mit Schokolade überzogenen Kokosschnitten auf dem Backpapier aushärten lassen und noch etwas Kokosraspel auf die Oberfläche der Bountys verteilen.

 

Die nun-fast-fertigen Bountys zum abkühlen und aushärten noch einmal in den Kühlschrank stellen.

 

Ihr könnt die Bountys dann frisch und kühl geniessen. 

 

Guten Appetit! 

 


mehr Bounty Eindrücke:


Kommentar schreiben

Kommentare: 0