Limetten-Kokos-Suppe

Bei dem zur Zeit doch recht schwülem Wetter habe ich eigentlich nicht so viel Lust auf eine heiße Suppe, aber diese Limetten-Kokos-Suppe ist eine super Sommersuppe, schmeckt leicht asiatisch und sehr erfrischend.

 

Zutaten:

500ml Gemüsebrühe

2 TL Currypaste

1 Stiel Zitronengras

2-3 Frühlingszwiebeln

300g Champignons

2 Zehen Knoblauch

1 Stück Ingwer

2 Limetten

400ml Kokosmilch

nach belieben Koriander

Zitronensalz und etw. Pfeffer zum würzen.

 

dazu bspw.

 

2 Lachsfilets

Öl zum anbraten

1 TL Terriyaki-Soße

 

 


Rezept:

Zunächst den Knobi schälen und in kleine Stücken schneiden. Die Frühlingszwiebeln ebenfalls in feine Stückchen schneiden. Die Gemüsebrühe mit heißem Wasser (500ml) auflösen und in einen Topf geben. Die Currypaste dazu geben und in der heißen Brühe auflösen. Ihr könnt auch gleich die Kokosmilch dazugeben. Den Topf auf kleiner Flamme stehen lassen.

 

Die Champignons waschen und in feine Scheiben schneiden. 

Beim Ingwer die Schale abtrennen und auch diesen in kleine dünne Scheiben schneiden.

Die Limetten halbieren und den Saft auspressen. 

Den Zitronengrasstiel in mehrere Stücke zerkleinern und mit dem Messer andrücken, sodass sich das Aroma noch besser frei setzt.

 

Nun die Frühlingszwiebeln, den Knoblauch, Ingwer, das Zitronengras und die Champignons in den Topf geben und alles zusammen aufkochen und ca. 10 Minuten bei mittlerer Flamme köcheln lassen. Mit Zitronensalz und Pfeffer abschmecken und wer es mag kann noch frisch gehackten Koriander in die Suppe geben.

 

Zu der Suppe gab es bei mir heute Lachsfilet, welches ich in kleinen Stücken in die fertige Suppe gegeben habe. 

Das Lachsfilet habe ich in der Pfanne mit Öl, etw. Terriyaki-Soße  und etw. Knoblauch angebraten.

 

Ihr könnt aber auch Rinderstreifen zu der Suppe machen. Mit etwas Terriyaki-Soße mariniert, passt es ebenfalls super zu der Limetten-Kokos-Suppe.

 

Guten Appetit

 


mehr Suppen-Eindrücke:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0