Gemüse-Hähnchen-Wok mit Erdnusssauce

Nach einer kleinen Kochpause (da die letzten Wochen von einigen Hochzeiten und vielem gutem Essen geprägt waren :)), habe ich dieses Wochenende mal wieder etwas Zeit in der Küche gefunden. Und dabei ist meine Kreation eines Gemüse-Hähnchen-Wok-Gerichts mit Erdnusssauce entstanden. Mit dem Wok zu arbeiten macht wirklich Spaß, da ausreichend Platz zur Verfügung steht und das Gemüse im Handumdrehen fertig ist und dabei schön knackig bleibt :). Probiert es doch mal aus. 

Zutaten:

ca. 400g Hähnchengeschnetzeltes

1 rote Spitzpaprika

3 kleine Möhren

3 Frühlingszwiebeln

ca. 200g Baby-Brocolli

1 Dose Kokosmilch

ca. 2 TL Terriyaki Sauce 

2 Süßkartoffeln (nicht ganz low carb.. aber kann auch durch andere "Sattmacher", wie bspw. Blumenkohlreis ersetzt werden)

ca. 4 TL Erdnussbutter

ca. 50g Erdnüsse

1 Limette

1-2 TL gelbe Currypaste

 

etw. Kokosöl zum braten

 

 

zum Würzen:

 

etw. Salz 

Zitronenpfeffer

Chili

nach Belieben bspw. frischen Koriander

 


Rezept:

Da ich mich heute als Beilage für Süßkartoffeln entschieden habe. - Auch wenn diese nicht zu den LCHF-Zutaten gezählt werden können, habe ich die Süßkartoffeln für mich unter meinen guttutenden Lebensmitteln abgespeichert, da sie zwar viele Kalorien haben und viele Ballaststoffe haben aber auch lange sättigen und zudem noch Vitamine mit sich bringen. Wer lieber eine LCHF-Sättigungsbeilage vorzieht. Kann zu diesem Gericht bspw. Blumenkohlreis dazu machen. 

Um die Süßkartoffel für mein heutiges Wok-Gericht vorzubereiten, zunächst die Süßkartoffeln schälen und in Würfel schneiden. 

Die Würfel in kochendem Wasser ca. 10-20 Minuten garen lassen, damit diese etwas weich sind, aber noch Biss haben.

In der Zwischenzeit die Möhren schälen und in kleine Scheiben schneiden (wer mag kann die Möhren auch in feine Streifen raspeln, dies verkürzt die Garzeit), sowie den Baby-Brocolli waschen und ggfs. kleiner schneiden. Die Spitzpaprika und die Frühlingszwiebeln ebenfalls waschen und in kleine Ringe schneiden.  

Die Hähnchenstücke abwaschen, abtupfen und in dem Wok mit etwas Kokosöl anbraten. Sobald das Fleisch einigermassen gebraten ist, die Erdnüsse mit in den Wok geben und kurz mit anbraten.

Das geschnittene Gemüse (etw. Frühlingszwiebeln zum garnieren über behalten und am besten zuerst die Möhren und den Baby-Broccoli dazugeben, da diese eine längere Garzeit haben) dazugeben und alles im Wok einige Minuten braten, bis das Gemüse bissfest ist.  ==> am besten probiert ihr das Gemüse zwischendurch mal.

 

Dann die Kokosmilch, die Currypaste und die Erdnussbutter dazugeben und alles kräftig umrühren/umwälzen. 

Um die Sauce zu verfeinern nun noch die Limette abwaschen und die Schale der Limette abreiben und in den Wok geben. Den Saft der Limette auspressen und ebenfalls in die Sauce rühren. 

Nun noch ca. 1-2 TL Terriyaki-Sauce mit in die Sauce geben und das Ganze mit Zitronenpfeffer, Salz und etw. Chili abschmecken.

 

Wer ein Fan von frischem Koriander ist, kann auch diesen noch zum Garnieren verwenden.

 

Das Wok-Gericht schmeckt insgesamt sehr "weich", sodass ich beim Essen noch die Idee hatte, das Bananenscheiben noch sehr gut passen würde. Auch wenn es dadurch noch etwas mehr ins süßliche gehen würde. 

 

Wie ihr seht ist das Gericht sehr vielfältig und bietet viele Möglichkeiten kreativ zu werden. Also ran an den Wok und ausprobieren.

 

Guten Appetit.

 

 

 

 

 


mehr Wok-Eindrücke:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0