Haselnuss-Maronensuppe

Mit dem Herbst zieren nun auch neben den Kürbissen, die Esskastanien/Maronen wieder die Supermarktregale. Diese habe ich am Wochenende gleich mal mit Haselnüssen zu einer herbstlichen Suppe verarbeitet. Das Ergebnis findet ihr unten. Viel Spaß beim ausprobieren.

Zutaten:

100g gemahlene Haselnüsse

200g Maronen

700ml Gemüsebrühe

1/2 Zwiebel

nach Belieben: etw. Sahne (ca. 50ml)

Salz und Pfeffer zum würzen

Öl zum Braten

1 Chili-Schote

 


Rezept:

Für die Haselnuss-Maronensuppe zunächst die Maronen in der Schale kreuzförmig einritzen und in kochendem Wasser ca. 15 Minuten garen lassen. Im Anschluss durch ein Sieb abgießen und nachdem die Maronen etwas abgekühlt sind, die Schale entfernen. (Alternativ könnt ihr auch mal in eurem Supermarkt der Wahl schauen, ob es bereits vorgekochte Maronen gibt.)

Die halbe Zwiebel in kleine Stücke schneiden und in einem Topf mit etwas Öl oder Butter leicht glasig andünsten.

Die Gemüsebrühe mit heißem Wasser anrühren und gemeinsam mit dem gemahlenen Haselnüssen in den Topf geben, umrühren und bei mittlerer Hitze unter gelegentlichen Rühren weiter kochen. 

Die Maronen mit etwas Sahne im Mixer pürieren und ebenfalls in den Topf geben. 

Nun das Ganze noch einmal mit einem Pürierstab pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Zu guter Letzt noch die Chili-Schote längs aufschneiden und von den Kernen befreien. Anschließend die Schote in schmale Streifen schneiden und in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten, bis die Streifen leicht kross sind.

 

Die Suppe mit den Chili-Streifen garnieren und genießen. 

 

P.S. bei mir gab es noch Datteln im Speckmantel dazu. Die Suppe lässt sich aber auch gut mit Schinkenwürfeln ergänzen. 

 

 

 

 


mehr Nuss-Suppen-Eindrücke:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0