frittierte Gemüsestäbchen mit verschiedenen Dips

Heute gibt es Gemüsestäbchen aus Pastinaken, Süßkartoffeln, Möhren und Zucchini und damit die nicht ganz so altbacken daher kommen, schmeiß ich sie heut ins Ölbad.

Das Rezept dafür, sowie für ein, zwei passende Dips findet ihr unten.

Viel Spaß beim ausprobieren.

Zutaten:

für die Gemüsestäbchen:

 

Eine Auswahl an Gemüse (nach Belieben)

Bei mir gab es:

 

1 große Zucchini 

2 mittelgroße Pastinaken

2 Möhren

1 Süsskartoffel (mittelgroß)

 

weiterhin benötigt ihr:

 

ca. 1 Liter Öl (ich habe Rapsöl verwendet und noch etwas Kokosöl untergerührt)

 

Zum würzen: Salz und Pfeffer

 

für den Tsatziki- Dip:

 

1/2 Salatgurke

1/2 EL Meersalz (grobkörnig)

200g Schafsjoghurt

1/2 Zehe Knoblauch

1 TL Apfelessig

Salz und Pfeffer zum würzen

 

für die Guacamole:

 

2 essreife Avocado

2 Tomaten (mittelgroß)

1 Zehe Knoblauch

1/2 Zitrone

1 EL Joghurt

Salz und Pfeffer zum würzen

 

 

 

 

 

 

 


Rezept:

für die Gemüsestäbchen:

 

Das Gemüse waschen und schälen (Möhren, Pastinaken, Süßkartoffeln).

Alles nach und nach in Stäbchenform schneiden (ähnlich wie die Form von Pommer- nur etwas breiter).

 

Zwischenzeitlich bereits das Öl in einen Topf geben und auf dem Herd vorsichtig erhitzen.

Die rohen Gemüsestäbchen nun in das Öl geben und kurz darin blanchieren. (Möglichst das Gemüse nach und nach im Öl blanchieren)

Sobald die Stäbchen vorgebacken sind, diese am Besten mit einer Schöpfkelle aus de Ölbad nehmen und auf einem Gitterrost abtropfen lassen.

 

Die vorgebackenen Gemüsestäbchen noch einmal nach und nach für ca. 2-3 Minuten im Öl frittieren.

 

Danach kurz auf einem Teller mit einem Küchentuch abtropfen lassen und servieren.

 

Tipp: Damit die Stäbchen richtig schön kross werden und nicht matschig, muss das rohe Gemüse in der ersten Runde im Öl blanchiert werden. Wenn ihr die Stäbchen nur einmal etwas länger im Ölbad erhitzt, werden diese matschig.

 

Wer auf das Fett beim frittieren verzichten möchte, kann die Stäbchen auch jeweils mit Öl und Gewürzen (eurer Wahl) bestreichen und auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad ca. 20 Minuten backen.

 

 

 

 

Tsatziki-Dip:

 

Für den Dip, die Salatgurke waschen und anschließend längs halbieren.

Mit einem Teelöffel (oder Eisportionierer) die Kerne aus der Gurke scharben.

Die verbleibende Gurke in schmale Streifen reiben und in eine kleine Schüssel geben. 

Das Meersalz über die Gurkenstreifen streuen und gut verrühren.

Die Gurken mit dem Salz nun ca. 30 Minuten stehen lassen, sodass das Salz das Wasser der Gurke ziehen kann.

Nach den 30 Minuten die Gurkenstreifen auswringen, sodass das überschüssige Wasser entfernt wird.

 

Während das Salz das Wasser aus den Gurkenstreifen zieht, die Knoblauchzehe in feine Stückchen schneiden und unter den Schaftjoghurt rühren.

Den Apfelessig dazu geben und alles gut mit Salz und Pfeffer würzen.

 

Abschließend die Gurkenstreifen unter die Schafsjoghurt-Mischung geben und alles gemeinsam abschmecken.

Im Kühlschrank noch etwas ziehen lassen.

 

 

Guacamole:

 

Für die Guacamole zunächst die Avocados halbieren und jeweils den Kern entfernen. Das Fruchtfleisch der Avocados mit einem Löffel entnehmen und in einer Schüssel zu einem Mus zerdrücken. 

Die Tomaten in sehr kleine feine Stückchen schneiden und unter das Avocado-Mus rühren.

Ebenso den Knoblauch zerkleinern und dazugeben. Den Saft der halben Zitrone auspressen und langsam unter das Mus rühren.

Zuletzt den Klecks Joghurt untermischen und alles mit Salz und Pfeffer würzen.

 

Auch die Guacamole am Besten im Kühlschrank noch einige Zeit ziehen lassen.

 

 

Die frittierten Gemüsestäbchen mit den Dips servieren und geniessen. 

 

Guten Appetit. 

 

 

 

 

 

 


mehr Gemüsestäbchen-Eindrücke:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0