vegetarisches Sushi mal anders: Rote Bete im Sushireis-Mantel

Ich liebe Sushi- deswegen habe ich mich heute mal an eine vegetarische Variante mit Rote Bete gemacht, für die ich ein Rezept im letzten Lecker-Heft entdeckt habe (das Rezept unten ist eine leicht abgewandelte Version). Die rosa Sushi-Kugeln machen nicht nur optisch einen überraschenden Eindruck, sondern überzeugen auch in der vegetarischen Variante mit der scharfen Wasabi-Mayonnaise, Sushi-Liebhaber. Viel Spaß beim ausprobieren.

 

P.S. mir fiell es heute wirklich schwer, dieses Gericht einer meiner Rezept-Kategorien zuzuordnen. Denn das Gericht ist mit der Mayonnaise und dem Reis nicht wirklich Low Carb High Fat, aber als herzhaft würde ich es ebenfalls nicht beschreiben, daher ist es jetzt kategorienlos und aktuell nur über die Startseite aufrufbar.

Zutaten:

(eignet sich als Vorspeise) 

ergibt ca. 10-12 Kugeln  

 

250g Sushireis

1 Rote Bete

2 EL Fruchtessig (ich habe heute Himbeeressig verwendet) 

1 EL Zucker

1/2 TL Salz

1 EL Sesam

 

für die Wasabi-Mayonnaise:

 

2 EL Mayonnaise

1/2 TL Wasabipaste

1 Limette

Salz und Pfeffer zum würzen

 

 


Rezept:

Beginnen wir damit den Sushireis gründlich abzuwaschen. Den gewaschenen Reis in einem Topf mit einem halben Liter Wasser aufkochen lassen und ca. 15 Minuten im Topf quellen lassen, bis das Wasser vom Reis aufgesogen wurde.

 

Die Rote Bete Knolle ebenfalls waschen und schälen und in kleine Würfelchen schneiden.  Achtung: Da die Rote Bete gerne ihre Farbe abgibt und diese sehr hartnäckig ist, empfiehlt es sich bei diesem Gericht mit Küchenhandschuhen zu arbeiten, sowie möglichst keine Holzbrettchen zum schneiden zu verwenden. 

Die geschnittenen Rote Bete-Stückchen in etwas gesalzenem Wasser (ca. 5 EL) zugedeckt garen lassen. 

Nach den 15 Minuten den Sud der Rote Bete in eine Schüssel abgießen. 

Den Sud (ca. 3-4 EL davon) mit dem Fruchtessig und 1 EL Zucker und 1/2 TL Salz in einem Topf oder einer Pfanne erhitzen. Dabei den Sud rühren, bis sich Zucker und Salz aufgelöst haben.

 

Den gekochten Sushireis in eine Schüssel oder einen tiefen Teller umfüllen (falls nach dem Kochen noch Wasser übrig sein sollte, dies vorher abgießen).

Den eingekochten Sud dazugeben und alles gut verrühren, sodass sich der Reis rosa färbt.

Den Reis mit einem nassen Küchentuch bedecken, sodass der Reis abkühlen kann.

 

Den Sesam in einer Pfanne kurz anrösten (dabei kein Fett oder Öl verwenden).

 

Nachdem der Reis abgekühlt ist, etwas Reis in die Hand nehmen (dabei ist wichtig, dass die Hände angefeuchtet sind, ansonsten bleibt euch der Reis an den Fingern kleben) und 2-3 Stückchen Rote Bete in die Mitte geben. Den Reis um die Rote Bete herum, fest andrücken und mit den Händen zu einem kleinen Ball formen. 

So nach und nach die Sushi-Kügelchen formen. Die fertigen Rote Bete-Kugeln gerne noch einmal kurz in den Kühlschrank stellen, damit die Kugeln richtig fest werden.

 

In der Zwischenzeit für die Wasabi-Mayonnaise die Limette auspressen. Zu dem Limettensaft zwei EL Mayonnaise dazugeben, sowie 1/2 TL Wasabipaste. 

Das Ganze mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Zum anrichten, etwas geröstete Sesam-Kerne auf die Rote Bete-Kugeln geben, anschließend mit der Wasabi-Mayonnaise beträufeln und geniessen.

 

Guten Appetit.

 

 

 

 

 

 


mehr kugelige Sushi-Eindrücke:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0