Chia-Haselnuss-Brot

Zu lang ist es her, dass es in meiner Küche nach frischem Brot gerochen hat.. also Kastenform, Nüsse und Chiasamen herausgeholt und los gehts.

Dieses Wochenende hat es eine super saftige Superfood-Brotversion auf meinen Teller geschafft. 

Eins muss ich sagen, seitdem ich die Weizenunverträglichkeit habe, hat sich auch mein Brotgeschmack verändert. Inzwischen muss ein Brot für mich vorallem saftig und kernig sein und diese Chia-Haselnuss-Variante erfüllt definitiv beide Kriterien.

Das Rezept habe ich in der Zeitschrift "Gluten Free" gefunden und noch etwas angepasst.

Falls ihr immer schon einmal beim Brot backen, erst einmal den Herd anschmeißen wolltet, solltet ihr das Rezept definitiv mal testen.. na, hab ich euch neugierig gemacht, was es damit auf sich hat?

Die Auflösung erfahrt ihr im Rezept unten. 

Viel Spaß.

 

Zutaten: 

 

30 g Chiasamen

150 g Quinoa

150 g glutenfreies Mehl

150 ml Wasser

70 ml Olivenöl

1/2 TL Natron

1/2 TL Salz

1/2 Zitrone (Saft)

100 g Haselnüsse

1 TL italienische Kräuter (getrocknet)

6 EL Sonnenblumenkerne

2 EL Sesamkerne

2 EL Kürbiskerne

 

 

Rezept: 

 

Dieses Brotrezept bedarf etwas Vorbereitungszeit außerhalb des Backofens.

Am besten startet ihr damit die Chiasamen in 100 ml Wasser einzuweichen und für ca. 30 Minuten aufquellen zu lassen.

In der Zwischenzeit könnt ihr Wasser aufsetzen und die Quinoa für ca. 7 Minuten im kochenden Wasser garen. 

Anschließend abgießen und kalt abspülen. Die Quinoa gut abtropfen lassen und mit den aufgequellten Chiasamen vermengen.

 

Den Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. 

 

Die Zitronenhälfte auspressen und den Saft zusammen mit dem Mehl, Olivenöl, Natron und Salz zu der Chia-Quinoa-Mischung geben und alles gut verrühren. Noch das Wasser unterrühren, damit der Teig richtig schön saftig wird.

 

Nun kommen die Kerne, Nüsse und Kräuter ins Spiel.

Die Haselnusskerne, sowie 3 EL Sonnenblumenkerne, Sesamkerne und die getrockenten Kräuter unter den Teig mischen.

 

Backpapier in eine Kastenform legen und die Hälfte der übrigen Sonnenblumenkerne, sowie die Hälfte der Kürbiskerne in die Form streuen.

Darauf den Teig verteilen. Mit einem Löffel den Teig glatt streichen und die restlichen Sonnen- und Kürbiskerne daraufstreuen.

 

Im vorgeheizten Backofen 50 Minuten backen.

 

Zur Aufbewahrung, das Brot abkühlen lassen und in Frischhaltefolie einwickeln und gekühlt lagern.

 

Guten Appetit.

 

 

 

 

noch mehr kernige Eindrücke:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0