Fruchtleder Mango & Himbeer-Johannisbeere

Wer hat den Begriff Fruchtleder schon einmal gehört? 

Mir war der Begriff bis vor kurzem nicht bekannt, bis ich in einer Zeitschrift über einen Artikel zu gesunden Süßigkeiten-Alternativen gestolpert bin.

Fruchtleder, ist ein Fruchtpürree, das sehr lange auf niedriger Temperatur gedörrt oder im Backofen getrocknet wird. 

Super ist, dass man je nach Lust, Laune und Geschmacksvorlieben sein Fruchtleder so gestalten kann wie man mag.

Ich hab am Wochenende mal ein wenig herum experimentiert und herausgekommen sind dabei diese zwei Varianten:

Mango-Fruchtleder mit Kokosraspeln & Himbeer-Johannisbeer-Fruchtleder mit Haselnusskrokant

Eins muss ich noch vorweg sagen, für die Herstellung des Fruchtleders benötigt ihr zwar wenig Zutaten aber ihr benötigt definitiv viel Geduld, aufgrund der langen "Backzeit".

Das fertige Fruchtleder ist aber auch etwas für Kinder, je nach Frucht, die ihr wählt könnt ihr noch etwas mit Honig oder Agavendicksaft süßen, damit es nicht zu sauer wird.

Probiert es doch auch einmal aus. 

Viel Spaß und guten Appetit.

Zutaten:

(reicht für ein Blech)

 

Für das Mango & Kokos Fruchtleder:

 

2 Mangos

20 g Kokosraspeln

1 EL Honig oder 1 EL Agavendicksaft

1/2 TL Zitronensaft (damit die Fruchtfarben schön strahlend bleiben)

 

Was benötigt ihr sonst: 

1x Backblech

1x Backpapier

1x Mixer oder Stabpürierer

 

 

 

Zutaten: 

(reicht für ein Blech)

 

Für das Himbeer-Johannisbeer-Fruchtleder mit Haselnuss-Krokant:

 

100 g Johannisbeeren

200 g Himbeeren 

1/2 TL Zitronensaft

20 g Haselnuss-Krokant

1-2 EL Honig oder Agavendicksaft, je nach Geschmack, durch die Beeren wird das Fruchtleder recht sauer

 

Was benötigt ihr sonst: 

1x Backblech

1x Backpapier

1x Mixer oder Stabpürierer

Rezept:

 

Mango-Kokos-Fruchtleder:

 

Zunächst könnt ihr den Backofen auf ca. 70 Grad vorheizen.

Ihr beginnt am besten damit, die Mango zu schälen und das Fruchtfleisch klein zu schneiden.

Dieses gebt ihr in einem Mixer oder in eine Schüssel, wenn ihr mit einem Stabpürierer arbeitet.

Den Zitronensaft, sowie den Honig/oder Agavendicksaft hinzugeben. Alles zusammen pürieren.

Nun noch die Kokosraspeln dazugeben und alles verrühren, sodass ihr eine Fruchtpüreemasse habt.

Diese auf ein Backblech, das mit einem Backpapier ausgelegt ist, verstreichen, sodass das Backpapier gleichmäßig mit der Fruchtmasse bedeckt ist.

Das Backblech in den Backofen geben. Die Tür des Backofens einen Spalt breit offen lassen, da bei der Trocknung des Fruchtpüree's viel Feuchtigkeit abgegeben wird, die sonst im Backofen heruntertropft.

Nun müsst ihr warten, warten, warten... Bei mir hat das Mango-Kokos-Fruchtleder ca. 6 Stunden im Ofen benötigt, bis es trocken war.

Wenn das Fruchtleder trocken ist, könnt ihr dieses aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen.

Anschließend könnt ihr das Fruchtleder einfach mitsamt dem Backpapier in Streifen schneiden, sodass kleine Schlangen entstehen.

Diese könnt ihr aufrollen und in einer Tupperdose trocken lagern.

Zum verzehren einfach nur das Fruchtleder von dem Backpapier abziehen und geniessen.

 

Hinweis: Das Fruchtleder, ist normalerweise sehr lange haltbar, d.h. mehrere Wochen, wenn ihr aber mit weiteren Zutaten, wie bspw. Nüssen oder Kernen arbeitet, bitte darauf achten ob die Nüsse etc. ranzig werden.

 

 

Himbeer-Johannisbeer-Fruchtleder mit Haselnuss-Krokant:

 

Für das Beeren-Fruchtleder ähnlich verfahren. D.h. zunächst den Ofen vorheizen, die Beeren waschen und trockentupfen.

Die Beeren dann gemeinsam mit dem Honig/Agavendicksaft, Zitronensaft in den Mixer geben und pürieren.

Den Haselnuss-Krokant unterrühren und alles zusammen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen, sodass das Püree gleichmäßig auf dem Blech verteilt ist.

Das Fruchtpüree zum trocknen in den Ofen geben und den Backofen einen Spalt offen lassen.

Das Beeren-Fruchtleder hat bei mir etwas länger benötigt, sodass es knapp 7 Stunden im Ofen getrocknet ist.

Ebenso wie beim Mango-Fruchtleder, das Beeren-Fruchtleder aus dem Ofen nehmen, sobald es trocken ist. 

Nach dem Abkühlen mit dem Backpapier in Streifen schneiden und trocken und luftdicht aufbewahren.

 

Guten Appetit.

 

 

 

mehr Fruchtleder-Eindrücke:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0