veganes Mousse au Chocolat

Das Mousse au Chocolat mein absolutes Lieblingsdessert ist, ist glaube ich wirklich nichts Neues.

Neulich bin ich aber über eine vegane Rezeptvariante für ein Mousse au Chocolat auf dem Blog von madamedessert.de gestoßen und musste dies unbedingt mal ausprobieren.

Was soll ich sagen, ich war begeistert, vor allem da die vegane Variante mit einem Eischnee-Ersatz daher kommt, an den ich niemals gedacht hätte.

Denn für den Eischnee kann man das Wasser von einer Dose oder einem Glas Kichererbsen verwenden. Gemischt mit ein paar wenigen Zutaten, ergibt das Wasser einen wunderbaren Eischnee-Ersatz (fast besser als der "echte" Eischnee ;)). 

Das praktische daran ist, das man das Wasser normalerweise wegkippen würde, wenn man Kichererbsen zum kochen verwendet. 

Jetzt habe ich einen super Grund veganes Mousse zu machen, wenn ich Kichererbsen verwende beim Kochen.

Ich hoffe euch gefällt das Rezept genauso gut wie mir.

 

Viel Spaß beim Ausprobieren.

 

Zutaten: 

(für ca. 3 Portionen) 

 

150 ml Kichererbsenwasser

1 TL Backpulver

1 TL Zitronensaft

100 g vegane Zartbitterschokolade oder Zartbitterkovertüre

4 EL Puderzucker

1/2 TL Vanilleextrakt 

sonstiges: 

Schokoraspeln oder Schokosplitter zum verzieren

 

 

 

Rezept:

 

Wir starten gleich am Anfang mit dem veganen Eischnee. 

Hierfür benötigt ihr natürlich das Kichererbsenwasser. 

Da wir nur das Wasser und nicht die Kichererbsen benötigen, bietet es sich an, das vegane Mousse zu machen, wenn ihr sowieso Kichererbsen in einem anderen Gericht verwendet, bspw. wenn ihr frischen Hummus macht oder ein Curry mit Kichererbsen.

Das Kichererbsenwasser mischt ihr mit dem Backpulver und dem Zitronensaft und schlagt die drei Zutaten zusammen kurz auf. 

Anschließend den Puderzucker zu dem Schnee sieben, sodass dieser noch fester wird.

Die Konsistenz des veganen Eischnees ähnelt sehr stark der Konsistenz von tatsächlichem Eischnee und durch den Puderzucker wird der Eischnee richtig schön fest. 

Passt aber auf, das ihr nicht zu lange schlagt und der vegane Eischnee wieder in sich zusammenfällt, denn für das Mousse benötigen wir einen schönen festen Eischnee.

 

Den veganen Eischnee könnt ihr dann erst einmal zur Seite stellen und euch dann der Schokolade widmen.

Diese solltet ihr haken und im Wasserbad schmelzen (Achtung die Schokolade sollte grundsätzlich nie über 60 Grad erhitzt werden, zum schmelzen reichen 45 Grad).

Die flüssige Schokolade dann etwas abkühlen lassen und mit dem Vanilleextrakt vermischen.

Beides dann vorsichtig unter den veganen Eischnee heben. 

Beim Rühren, nur so lange rühren bis die Schokolade sich mit dem Eischnee vermengt hat, da die Mousse ansonsten wieder zusammenfallen kann, falls ihr zu lange rührt.

 

Die Mousse nun noch in kleine Schälchen umfüllen (so kühlt sie besser durch) und im Kühlschrank mindestens 4 Stunden, am besten aber über Nacht durchziehen lassen.

Vor dem servieren noch mit ein paar Schokoraspeln garnieren und genießen.

 

Guten Appetit.

 

 

 

 

noch mehr moussige Eindrücke:

Download
Rezept-One-Pager für veganes Mousse au Chocolat
Hi zusammen,

falls ihr das Rezept lieber entspannt abspeichern oder ausdrucken möchtet, habe ich hier eine Download-Version für euch.
Viel Spaß beim Ausprobieren.

Eure, Caro
veganesMousseAuChocolatOnePager.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.8 MB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0