Ramen

Die japanische Variante der Nudelsuppe mag ich wirklich gern. Gerad wenn es draußen kalt ist, ein super Gericht zum aufwärmen. Diese Ramen-Suppe wird durch die asiatischen Gewürze in der Brühe besonders schmackhaft. 

Ihr könnt mit den Zutaten mit denen ihr die Suppe garniert gern etwas experimentieren, je nach Belieben.

Viel Spaß beim Ausprobieren.

Zutaten:

(für ca. 4 Portionen)

 

45 g frischer Ingwer

2 TL Kokosöl

2 EL Sojasauce

2 TL Miso-Paste

2 TL Tahin

1 l Gemüsebrühe

200 g Mangold

400 g Reisbandnudeln

1 Möhre 

1/4 frischen Rotkohl

Salz zum würzen

 

zum Servieren:

2 Eier (Größe M)

1 Bund Koriander

2 Frühlingszwiebeln

1 Chilischote

Rezept:

 

Wir beginnen damit den Ingwer zu schälen und fein zu hacken. Einen großen Topf bereitstellen und 1 TL Kokosöl darin erhitzen und den Ingwer dazugeben. Bei geringer Hitze den Ingwer anschwitzen. 

Nun die Sojasauce, die Miso-Paste und Tahin in den Topf geben und mit dem Ingwer erhitzen und umrühren, sodass die Miso-Paste sich auflöst.

Die Möhre schälen und in dünne Scheiben schneiden und ebenfalls in den Topf geben.

Die Gemüsebrühe vorbereiten und die Ingwer-Saucen-Mischung mit der Brühe aufgießen und ca. 10 Minuten köcheln lassen.

 

Die Eier in einem kleinen Topf wachsweich kochen (ca. 6 Minuten). 

 

In der Zwischenzeit, den Rotkohl in feine Streifen schneiden, sowie den Koriander waschen und grob hacken. Die Frühlingszwiebeln waschen und in feine Ringe schneiden, sowie die Chilischote (die Kerne der Chilischote entfernen). 

 

Nun noch den Mangold waschen, trocken tupfen und mitsamt der Blätter und dem Stiel in feine Streifen schneiden. 

Das restliche Kokosöl in einer Pfanne erhitzen und den Mangold darin andünsten und mit Salz würzen. 

Die Reisbandnudeln in die Brühe geben und ca. 5 Minuten mitkochen.

 

Die Nudeln mit einer Nudelzange aus der Brühe nehmen und in einer Schale anrichten. 

Mit der Brühe inklusive der Möhren aufgießen und den Mangold, etwas Rotkohl, Frühlingszwiebeln, Chili, Koriander und einem halben Ei garnieren.

 

Guten Appetit.

 

 

 

mehr Ramen-Eindrücke:

Download
Rezept-One-Pager: Ramen
Hi,
falls ihr das Rezept lieber bequem abspeichern oder ausdrucken möchtet, habe ich hier einen Rezept-One-Pager für euch zum Download.
Viel Spaß beim Kochen,

eure Caro
RamenOnePager.pdf
Adobe Acrobat Dokument 6.0 MB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0