asiatischer Quinoa-Salat mit gebackenem Tofu

Mittlerweile gibt es bei mir selten einen ganz schlichten Blattsalat - gerade in letzter Zeit habe ich die eher asiatischen Salate für mich entdeckt, bei denen die Basis bspw. Reisnudeln, Glasnudeln oder wie in diesem Fall Quinoa ist.

Bringt natürlich mehr Kalorien mit, als ein schlichter Blattsalat aber ist auch super lecker und schmackhaft.

Dazu noch marinierten Tofu und ich bin wunschlos glücklich.

Die Zubereitung von diesem Salat dauert zwar ein wenig aber es lohnt sich auf jeden Fall. 

Freu mich, wenn ihr das Rezept mal ausprobiert und mir einen Kommentar da lasst, wie es euch gefällt. 

Viel Spaß beim Kochen.

 

Zutaten:

(für 3 Portionen)

 

250 g Quinoa

1 rote Zwiebel

25 g Koriander, frisch

1 rote Paprika

2 Möhren

2 Frühlingszwiebeln

1/2 Gurke

1 Limette

15 g Ingwer, frisch

80 g Cashewkerne

Naturtofu, ca. 200 g

 

Für die Soße:

3 EL Erdnussmus

2 EL Agavendicksaft

1 EL Rapsöl

2 EL Reisessig

Saft der Limette

Chiliflocken

Knoblauchsalz

 

Marinade für den Tofu:

2 EL Sojasoße

1 EL Sriracha-Soße

1 EL Reisessig

Salz & Pfeffer

 

Rezept:

 

Wir starten damit Quinoa im Topf mit Wasser zum Kochen zu bringen und im kochenden Wasser den Quinoa ca. 8-10 Minuten köcheln lassen. Anschließend vom Herd nehmen, ordentlich umrühren, sodass sich nichts festsetzt und dann nochmal für ca. 5 Minuten ruhen lassen.

 

Vorbereitend den Tofu in Streifen schneiden und auf Küchenpapier trocknen lassen.

Die Tofustreifen mit einem Messer über Kreuz einschneiden (aber nicht durchschneiden), sodass die Marinade besser aufgenommen wird.

 

Nun die rote Zwiebel fein würfeln. 

Die Möhren schälen und mit dem Sparschäler in Streifen schneiden. 

Die Frühlingszwiebeln in schräge Ringe schneiden.

Paprika waschen und in schmale Streifen schneiden.

Die Limette waschen und mit einer Reibe, die Schale abreiben und zur Seite stellen. 

Anschließend den Saft auspressen.

 

Nun bereiten wir die Marinade für den Tofu zu, indem wir die Sojasoße mit der Sriracha-Soße und dem Reisessig vermischen und mit Salz & Pfeffer würzen.

Den Tofu nach und nach in die Marinade legen und nach ein paar Minuten wenden, sodass er sich von beiden Seiten vollsaugen kann.

Anschließend den marinierten Tofu auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und bei 200 Grad (Ober-/Unterhitze) ca. 15-20 Minuten backen.

 

Koriander waschen, trocknen und fein hacken.

 

Den abgekühlten Quinoa mit der Zwiebel, Frühlingszwiebeln, Paprika, Möhren, Gurken, Koriander, Cashews, Limettenabrieb in einer großen Schüssel vermengen. Mit Salz & Pfeffer würzen.

 

Für die Soße den Ingwer reiben.

Agavendicksaft und Erdnussmus in einem kleinen Topf zum Schmelzen bringen. Dabei umrühren, sodass es nicht anbrennt.

Den Topf vom Herd nehmen und den Ingwer unterrühren.

Die Sojasoße hinzugeben, sowie den Reisessig, das Öl und den Limettensaft.

Alles gut verrühren- die Soße wird sehr klebrig, nicht davon irritieren lassen.

Mit Knoblauchsalz und Chiliflocken würzen und über dem Salat verteilen und alles gut durchrühren.

 

Die Soße über den Salat geben und gut vermengen.

Zusammen mit den gebackenen Tofu-Streifen servieren.

 

Guten Appetit.

 

 

noch mehr Quinoa-Salat-Eindrücke:

Download
Rezept-Two-Pager: Asiatischer Quinoa-Salat
Hi zusammen,
falls ihr das Rezept lieber entspannt ausdrucken oder herunterladen möchtet, könnt ihr den (in diesem Fall) Rezept-Two-Pager dafür nutzen.
Ich wünsche euch viel Spaß beim Kochen.

Eure, Caro
AsiaQuinoaSalatTwoPager.pdf
Adobe Acrobat Dokument 760.8 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0